MEIN ANGEBOT FÜR SIE

 

RAUM und ZEIT für Ihre Anliegen

Ziel einer Psychotherapie ist es, Ihr seelisches Leid zu heilen oder zu lindern, Sie in schwierigen Lebenssituationen zu begleiten, innere und zwischenmenschliche Konflikte zu bewältigen und auch Ihre Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. Kurz gesagt: es geht um einen Selbstveränderungsprozess.

 

Grundvoraussetzungen einer Psychotherapie

sind Ihr Einverständnis (also die Freiwilligkeit des/r Klient*in) und die Verschwiegenheitspflicht des/r Psychotherapeut*in. Ich unterliege der gesetzlich verankerten, absoluten Verschwiegenheitspflicht. Diese Verschwiegenheitspflicht dient dem Schutz der Vertrauensbeziehung zwischen Ihnen und mir. (§15 PthG)

 

„eine Psychotherapie machen“ bedeutet also …

weiterlesen …

… sich freiwillig auf einen Selbstveränderungsprozess einzulassen – und das gelingt in Beziehung mit der Psychotherapeutin/dem Psychotherapeuten. (dialogisches Prinzip: „Der Mensch wird am Du zum Ich.“, Martin Buber).

Niemand kann sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen. Wer sich, also sein Erleben, verändern will, sollte Menschen suchen, die Ihn dabei begleiten. Dazu gibt es zum einen Freunde, Partner und Verwandte, zum anderen Psychotherapeuten, mit denen Sie eine klare, wertschätzende, vertrauensvolle Arbeitsbeziehung eingehen können.

Die meisten Menschen, die sich zu einer Psychotherapie entscheiden, haben bereits längere Zeit Informationen über Psychotherapie und PsychotherapeutInnen gesammelt - sie haben sich im Internet informiert oder FreundInnen gefragt. Andere wiederum hatten schon den Telefonhörer in der Hand, um einen Termin für ein Erstgespräch zu vereinbaren und waren dann doch wieder vom Gedanken geleitet: "...so schlimm ist es auch wieder nicht! Das schaffe ich allein!".

Wie kommt das?

Schmerzen der Seele, also Gefühle wie Verzweiflung, Erschöpfung, Einsamkeit, Niedergedrücktheit, Überlastung, Trauer, Wut, Hass usw. lassen sich nicht so leicht messen oder darstellen, wie körperliche Gebrechen zum Beispiel in einem Röntgenbild. Und so kommt es, dass sich viele Menschen keine Hilfe bei seelischen Beschwerden holen. Sie zögern nicht, ein gebrochenes Bein ärztlich versorgen zu lassen, doch ihre verwundete Seele nehmen sie hin und soll von allein heilen.

Weitere Informationen siehe unter Links

Weniger…